teatrumvii

Der Mensch und die Frau

»Der Mensch und die Frau«

Ein Theater-Kabarett über das Verhältnis zwischen Frauen und anderen Menschen und um die unüberwindbaren Hindernisse und Missverständnisse zwischen den Geschlechtern

Premiere im Herbst 2018
in Berlin

/ Aufführungen: → Spielplan

Männliche Privilegien, weibliches Konkurrenzdenken oder falschverstandener Feminismus von Männern werden hier ebenso auf die Schippe genommen wie notorische „Frauenversteher“ oder besserwisserische „Kampflesben“. Hier wird klar, dass Frauen und Männer eben doch von verschiedenen Sternen kommen, und nebenbei wird auch die Frage erörtert, ob Frauen – aus Männersicht – überhaupt normale Menschen sind.
Dabei tauchen erstaunliche Antworten auf oftmals gestellte Fragen auf: Was macht eine Frau im Bad? Oder warum vergessen Männer Babies auf Autobahnraststätten? Ist es wahr, dass hinter jedem starken Mann eine starke Frau steht, aber hinter jeder starken Frau ein schwacher Mann? Ist es unmännlich, wenn Männer rosafarbene Spitzenunterwäsche tragen? Warum heißt es Frauenfußballmannschaft, aber nicht Männergesangsfrauenschaft? Ist Krankenschwester auch ein anerkannter Männerberuf? Oder ist Feuerwehrdrache ein typischer Beruf für Frauen?
Solche und andere Fragen stellen Charlotte Alten und Sascha Weipert in „Der Mensch & die Frau“ und geben verblüffende Antworten darauf.

Mit: Charlotte Alten, Sascha Weipert /

***

Hamlet spielt verrückt

»Hamlet spielt verrückt«

Drama nach William Shakespeares Tragödie »Hamlet, Prince of Denmarke«

Premiere im Herbst 2017
Wiederaufnahme: 9. Februar 2018

Gemeindezentrum Großziethen, Schönefeld

/ Aufführungen: → Spielplan

Shakespeares Tragödie aus Ophelias Sicht: Die Welt ist aus den Fugen geraten. Hat Onkel Claudius, König von Dänemark, Hamlets Vater umgebracht und dessen Mutter geheiratet? Für Ophelia könnte alles so wunderbar sein: Hamlet, ihr Freund, ist reich und gutaussehend, er wird seinen Onkel beerben und König werden. Doch Hamlet spielt verrückt. Er sieht Gespenster, liebt seine Mutter Gertrude fast krankhaft, bringt „aus Versehen“ Ophelias Vater Polonius um, der nichts Böses wollte. Und am Ende stürzt Hamlet, der offenbar an Melancholie und Verfolgungswahn leidet, sich und alle anderen ins größte Unglück…

Mit: Charlotte Alten/Maryan Bartilla (Gertrude), Michael R. Scholze (Claudius), David Matla (Hamlet), Lisa Oertel (Ophelia), Bernd Seestaedt (Polonius), Madeleine Peuker (Königin im Film), Gayane Hakobyan (König im Film) /

Video: Carolina Rath / Fotografie: Marc Seestaedt (MS), Steffen Wollmann (SW) / Regie: Sascha Weipert /

Mit freundlicher Unterstützung von: Theaterhaus Mitte Berlin //

/ Video Generalprobe »Ophelia: Hamlet spielt verrückt«: → YouTube